Best Practice: Porsche zelebriert 2.000.000 Facebook-Fans

Porsche – ein Männertraum! Ein Traum vieler Männer, oft ein unerreichbarer Traum. Die weiblichen Leser meines Blogs werden jetzt mit dem Kopf schütteln, die meisten männlichen Leser werden wahrscheinlich still und leise zustimmen.

Der Autohersteller Porsche hat in einer wahren “User-Generated-Content”-Kampagne die über 2,000,000 (!) Facebook-Fans einbezogen. Die Porsche-Fanpage auf Facebook hat die sensationelle 2 Millionen Marke überschritten. Über eine eigene Microsite konnten jeder Fan an dieser Aktion teilnehmen.

Porsche hat das aktuelle Facebook Profilbild aller teilnehmenden Personen auf einen Porsche Cayman S platziert.

Der Übergang vom einer digitalen Kampagne, zu einer geschickten Produktplatzierung finde ich persönlich sehr gut.

Porsche ging aber noch ein Stück weiter, um die Viralität innerhalb der Social Networks zu erhöhen:

Nach Beendingung der Aktion, kann der Teilnehmer sein Name auf der Microsite eingeben und schon wird das eigene Bild auf dem Cayman S angezeigt.

Anschließend hat der User die Möglichkeit, das ausgewählte Bild auf Facebook in seinem persönlichen Netzwerk zu teilen oder zu kommentieren. Als Kritik möchte ich die dezente Platzierung der Funktion nennen. Die Funktion ist erst auf dem zweiten Blick erkennbar.

Kritik-Punkte der Kampagne
Es ist eine sehr durchdachte Kampagne, allerdings fehlen mir Hintergrundinformationen in Form von Videos, Fotoalbum auf Flickr oder Blogbeiträge. Für die Porsche-Fans wäre es sicher auch interessant gewesen, wie das Bild auf dem Porsche platziert wird.

Ein Dank an das Blog “Auto-Geil.de” – der mich auf diese Aktion aufmerksam gemacht hat.




3 Kommentare vorhanden zu “Best Practice: Porsche zelebriert 2.000.000 Facebook-Fans”

  1. Schöner Artikel und eine irre gute Aktion von Porsche. Es ist schon verwunderlich, wieviele unerreichbare Produkte Millionen von Fans zählen. Auch Aston Martin ist ja im Portfolio der führenden Fanpages im Automobilbereich.

    Das Auto sieht dazu auch noch nett aus …

    Gruß aus Ostwetsfalen
    Matthias

    http://www.netzschnipsel.de

  2. Henrik Rödiger sagt:

    Coole Marketingaction, die Käufer von morgen schon heute mit einbeziehen und virtuell einen kleinen Teil eines tollen Porsche sein eigen nennen. Aber um so eine Aktion abzurunden und noch weiter einem jungen facebook-Publikum nahe zu bringen wäre ein making of Film mit Sicherheit eine Bereicherung. Und ein Weltkonzern wie Porsche sollte die man power und das nötige Kleingeld dafür eigentlich haben.
    mfg
    Henrik Rödiger

  3. Max sagt:

    Marcel, was heißt denn hier still und leise zustimmen? :)
    Da kann ich ganz klar sagen: Würde ich auch nehmen, allerdings nur als Zeichen, daß ich ihn mir leisten kann. Als Auto selber ist er ein wenig unpraktisch.
    Auf gar keinen Fall würde ich aber den abgebildeten Porsche nehmen, denn der ist einfach nur häßlich.
    Die Aktion allerdings ist ziemlich cool. @Henrik: Ich würde mal denken, daß nur ein Bruchteil der 2 Millionen Fans die Käufer der Zukunft sind. :)
    Gruß, Max




Kommentare erwünscht...